NEWS

Zweite Auflage des Indoor Sports Supercup


Zum zweiten Mal organisiert Indoor Sports in Zusammenarbeit mit den Partnerverbänden Swiss Basketball, Schweizerischer Handball-Verband, swiss unihockey und Swiss Volley den Supercup. Der Anlass wird erstmals zweigeteilt – Am 4. September werden in der Saalsporthalle in Zürich die Supercup-Sieger im Unihockey und Handball ermittelt, einen Monat später, in der St. Leonhard-Halle in Freiburg, jene im Volleyball und Basketball.

In Zürich wollen sich die Handballerinnen von Rekordmeister LC Brühl für die Niederlage im Playoff-Final gegen die Spono Eagles revanchieren. Beiden Teams gelang es in der vergangenen Saison je einen Titel zu gewinnen. Brühl siegte im Cup, zum Saisonende hatten die Eagles aus Nottwil im Meisterschaftsfinal die Nase vorn. Beim jetzigen Supercup fehlt dem Cupsieger aus St. Gallen Captain und Topscorerin Tamara Bösch. Die Österreicherin hat sich dem Bundesligisten HC Leipzig angeschlossen und hinterlässt eine Lücke, die es zu schliessen gilt. Diese Aufgabe kommt nebst des bestehenden Kaders auch auf die Neuzugänge Jennifer Murer, Rebecca Kündig (beide Yellow Winterthur), Martina Goricanec (Hypo Niederösterreich) und Fabia Schlachter (LC Brühl II) zu.

Eine Lücke ist auch bei Meister Spono Eagles entstanden. Nach dem vierten Meistertitel der Vereinsgeschichte erklärten Rahel Furrer, Andrea Willimann und Fabienne Huber ihren Rücktritt. Dem gegenüber steht zur neuen Saison lediglich der Zuzug von GC Amicitia-Topscorerin Chantal Wick. Das Kader von Trainer Urs Mühlethaler war jedoch schon in der letzten Saison variabel und auf jeder Position gut besetzt, so dass die Nottwilerinnen mit dem bestehenden Kader in allen Wettbewerben um die Titel mitspielen wollen.

St. Otmar St. Gallen springt ein

Weil die Männer von Kadetten Schaffhausen 2015/2016 das Double mit Meisterschaft und Cup gewonnen haben, wird Cupfinalist St. Otmar St. Gallen beim Supercup antreten. Die St. Galler hatten zum Ende der letzten Saison einige Abgänge zu verkraften. Neben Topscorer Tomas Babak (zu Bergischer HC, GER) und Goalie Martin Galia (nach Polen) verliessen noch sechs weitere Spieler das Team von Trainer Predrag Borkovic. Die Neuen um den tschechischen Nationalspieler Ondrej Zdrahala, den slowakischen Torwart Michal Shejbal und den Slowenen Matevz Cemas spielen somit sogleich um den ersten Titel. Das will der Branchenprimus aus Schaffhausen verhindern und nach dem letztjährigen Sieg auch den Supercup verteidigen. Es wäre der dritte Titel in 2016 für das Team von Trainer Lars Walther, das sein Kader nochmals verstärkt hat und mit Aurel Bringolf (von Pfadi Winterthur), Ron Delhees (GC Amicitia), Michal Szyba (RK Velenje, SLO) und Kristian Bliznac (HSG Wetzlar, GER) weiterhin ambitionierte Ziele verfolgt. Ob es im September dabei schon etwas zu feiern gibt, zeigt sich am Sonntag, 4. September, in der Saalsporthalle in Zürich.

Anwurfzeiten:

Sonntag, 4. September, 14.00 Uhr: Spono Eagles - LC Brühl

Sonntag, 4. September, 16.30 Uhr: Kadetten Schaffhausen - St. Otmar St. Gallen

Weitere Informationen zum Supercup gibt es hier.

Tickets für das Event gibt es unter www.ticketcorner.ch

Featured Posts
no-posts-feed.on-the-way
no-posts-feed.stay-tuned
Recent Posts
Archive

Handballworld AG  |  Bahnhofstrasse 88  |  5430 Wettingen       verlag@handballworld.com  |  056 437 03 13

© 2020 by Handballworld AG

  • Facebook - Black Circle