top of page

Mia’s Wechsel zur Weltspitze

Mia Emmenegger verlässt die SPONO EAGLES per Ende Saison 23/24. Die rechte Flügelspielerin wechselt nach Norwegen zu den Vipers Kristiansand.



Mia Emmenegger wechselt zum norwegischen Spitzenclub Vipers Kristiansand.  Bild: Richi Brandenberger


Mia Emmeneggers handballerische Karriere zeigt steil nach oben. Der Wechsel ins Ausland ist für viele Schweizer Handballerinnen ein grosser Traum und bleibt für die eine oder andere unerfüllt. Doch mit erst 19 Jahren macht Mia nicht nur den Schritt ins Ausland – sie wechselt zur wohl besten Adresse, die der Frauenhandball seit den letzten drei Jahren zu bieten hat! Ab nächster Saison wird das Ausnahmetalent der SPONO EALGES zu den Vipers Kristiansand nach Norwegen wechseln.

 

Vipers sind dreimalige Champions League Sieger

Kristiansand liegt im Süden Norwegens direkt an der Nordsee. Die Vipers sind der Stolz der über 100'000 Einwohnerinnen und Einwohner der schönen Hafenstadt und dominieren seit Jahren die Norwegische Liga. In den letzten sechs Jahren gewannen die Frauen von Kristiansand sowohl die norwegische Meisterschaft als auch den norwegischen Pokal. Doch damit nicht genug, denn auch im internationalen Vergleich brillieren die Vipers. 2021 gewannen sie zum ersten Mal die Champions League. 2022 und 2023 gelang ihnen die Titelverteidigung. Zum Kader gehören etliche Handball-Starts wie die norwegische Rekordnationaltorhüterin Katrine Lund Haraldsen oder die russische Nationalspielerin Anna Wjachirewa. Von 2014 bis 2016 war die Schweizerin Karin Weigelt ebenfalls in Kristiansand.

 

«Ich freue mich sehr auf die Herausforderung!»

Der Wechsel zu Vipers Kristiansand und damit der Start als professionelle Berufs-Handballerin ist für Mia Emmenegger natürlich mit viel Vorfreude verbunden: «Dass ich mal für einen solchen Spitzenverein spielen könnte, war für mich immer schon ein Traum. Ich bin sehr gespannt darauf, wie mein Leben als Profi-Handballerin sein wird. Ich freue mich sehr auf die Herausforderung!», so die Nati-Spielerin. Dass eine waschechte Nottwilerin, welche das Handball-Einmaleins von Klein auf bei den SPONO EAGLES erlernt hat, zur Weltspitze wechselt, macht natürlich auch den ganzen Verein stolz. «Selbstverständlich ist Mia ein riesiges Handball-Talent. Der Transfer zu diesem Topverein spricht aber auch sehr für unsere Ausbildung», so Sportchef Urs Mühlethaler.


Comments


Featured Posts
Versuche es später erneut.
Sobald neue Beiträge veröffentlicht wurden, erscheinen diese hier.
Recent Posts
Archive
bottom of page