top of page

Yellow Cup feiert 50-jähriges Bestehen

Aus Anlass des zehnjährigen Bestehens des Vereins Yellow Winterthur ist 1972 der Yellow Cup erstmalig organisiert worden. Die grösste Treichel der Startauflage in der Eulachhalle hat der holländische Meister Sittardia Sittard gewonnen.


Die beiden Bundesliga-Söldner, Kreisläufer Lukas Laube (TVB Stuttgart) und Flügelspieler Samuel Zehnder (TBV Lemgo), holen sich am 50. Yellow Cup vom 4. bis 6. Januar 2024 in Winterthur den letzten Schliff für die Euro 2024 in Deutschland. Bilder: Alex Wagner



Als Clubturnier ins Leben gerufen, ist der Yellow Cup inzwischen fester Bestandteil im Kalender der Schweizer Nationalmannschaft. In der langen Erfolgsgeschichte haben sich hier die Grossen des Welthandballs die Klinke in die Hand gegeben. Topspieler wie Peter Kovacs, Erhard Wunderlich, Jae-Won Kang und Talant Dujschebayew waren regelmässige Gäste in der Eulachhalle. Seit dem Wechsel in die AXA Arena heissen die Stars Siarhei Rutenka, Mykola Bilyk oder natürlich Andy Schmid. 2024 wird in der AXA Arena in Winterthur vom 4. bis 6. Januar die 50. Austragung gefeiert. Wenige Tage vor der EHF Euro 2024 trifft die Schweizer Handball Nationalmannschaft mit Bosnien und Herzegowina und Rumänien auf zwei weitere EM-Teilnehmer. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld der Jubiläumsausgabe mit Argentinien. Als Bosnien und Herzegowina zuletzt am Yellow Cup zu Gast war, konnten sie die 35. Auflage des Turniers gewinnen. Am letzten Spieltag der Qualifikation für die EHF EURO 2024 holten sie ihr EM-Ticket mit einem 25:23-Sieg im Direktduell um den zweiten Platz gegen Montenegro. Nach 2020 und 2022 ist dies die dritte EM-Qualifikation in Serie. Besonders gespannt sein darf man auf den Tormann Benjamin Burić (Flensburg-Handewitt). Rumänien war 2011 und 2017 Gast am Yellow Cup, damals in der Eulachhalle. Trainiert wird das Team von Xavier Pascual Fuertes. Der Spanier und ehemalige Torhüter wurde 2021 zum World Coach of the Year nominiert. Er gewann in diesem Jahr mit Barcelona nicht nur sämtliche Liga und Cup Partien sondern konnte auch die Champions League Trophäe in die Höhe stemmen. Aktuell trainiert er neben der rumänischen Nationalmannschaft auch den Erstligisten CS Dinamo Bukarest. Eine Rückkehr in die AXA Arena wird es für Ante Kuduz sein, welcher 2016 bis 2018 für Pfadi Winterthur spielte und aktuell beim Erstligisten CS Dinamo Bukarest spielt. Er hat einen im Handball möglichen Nationenwechsel vollzogen und läuft für das rumänische Nationalteam auf. Argentinien komplettiert das Feld am 50. Yellow Cup. Die Südamerikaner nutzen die Partien als Vorbereitung auf die Südamerika-Meisterschaften. Aus dem diesjährigen WM-Kader sind alle nominierten Spieler in Europa, grossmehrheitlich in der spanischen Liga, unter Vertrag. Einer der Wenigen, welcher nicht in Spanien tätig ist, ist Diego Simonet. Er ist der Wirbelwind auf der Position des Spielmachers als Denker und Lenker bei Montpellier Handball. Spielplan unter www.yellowcup.ch


 

Win

Wir verlosen für den Yellow Cup vom 4. bis 6. Januar 2024 je Spieltag 2 x 2 Tickets!

Comentarios


Featured Posts
Versuche es später erneut.
Sobald neue Beiträge veröffentlicht wurden, erscheinen diese hier.
Recent Posts
Archive
bottom of page