top of page

Update Gruppe B - F: Spanien braucht im letzten Spiel gegen Österreich einen Sieg fürs Weiterkommen

In den Gruppen B bis F stehen bereits sechs Hauptrundenteilnehmer fest – am spannendsten ist es in Gruppe B, wo Spanien im letzten Spiel erheblich unter Druck steht. Für die grösste Überraschung sorgten die Färöer-Inseln.


Text: Björn Pazen


Abel Serdio Guntin für Spanien im Spiel gegen Kroatien an der Euro.


In Gruppe B ist nach zwei Spieltagen noch keine Mannschaft für die Hauptrunde qualifiziert. Kroatien überraschte mit dem 39:29 über Spanien gleich am ersten Spieltag in Mannheim, vergab dann die Chance auf das vorzeitige Weiterkommen mit dem 28:28 gegen Österreich am zweiten Spieltag. Beide Teams stehen nun mit 3:1 Punkten an der Spitze vor Spanien (2:2). Gewinnt Spanien aber gegen Österreich, ist der Doppel-Europameister weiter, bei einem Remis oder Sieg zieht Österreich in die Hauptrunde ein. Kroatien hat das letzte Spiel gegen Rumänien, ist klarer Favorit. Mit einem Sieg wäre man Gruppensieger.

In Gruppe C steht Ungarn steht nach zwei Siegen als Hauptrundenteilnehmer fest, Montenegro ist nach zwei Niederlagen bereits raus. Island rettete am ersten Spieltag ein 27:27 gegen Serbien nach 24:27-Rückstand und hat jetzt 3:1 Punkte, Serbien hat 1:3 Punkte. Gewinnt Island das Gruppenfinale gegen Ungarn, sind die Wikinger als Gruppensieger und nehmen 2:0 Punkte mit nach Köln. Verliert Island gegen Ungarn und gewinnt Serbien gegen Montenegro, kommt es auf Tordifferenz zwischen den beiden an – momentan Island +1 und Serbien -1 – es ist alles also noch ganz eng zusammen.

In Gruppe D ist Slowenien die einzige bereits qualifizierte Mannschaft nach den Siegen gegen Polen und die Färöer-Inseln, Polen hat beide Partien verloren und kann nicht mehr weiterkommen. Vor über 5000 eigenen Fans haben die Färöer mit dem 26:26 gegen Norwegen für die bislang grösste EM-Sensation gesorgt. Der EM-Debütant holte in den letzten 70 Sekunden einen Drei-Tore-Rückstand auf. Im letzten Spiel treffen die Färinger (1:3 Punkte) auf Polen, die Chance aufs Weiterkommen ist aber gering. Norwegen (3:1 Punkte) spielt im Spitzenspiel gegen Slowenien – mit einem Sieg wären die Skandinavier Gruppensieger, in allen anderen Konstellationen wäre Slowenien vorne.

In Gruppe E stehen bereits beide Hauptrundenteilnehmer fest – wie erwartet waren Titelverteidiger Schweden und die Niederlande zu stark für Debütant Georgien und Bosnien-Herzegowina. Am letzten Spieltag geht es im Duell Schweden – Niederlande um die bessere Ausgangslage für die Hauptrunde.

Weltmeister Dänemark ist in Gruppe F das Mass aller Dinge – mit zwei klaren Erfolgen gegen Tschechien und Griechenland ist man ebenso weiter wie Portugal, das die gleichen Gegner ebenfalls besiegte. Die Dänen sind im „Gruppenfinale“ gegen die Portugiesen in München der grosse Favorit.

Featured Posts
Versuche es später erneut.
Sobald neue Beiträge veröffentlicht wurden, erscheinen diese hier.
Recent Posts
Archive
bottom of page