Meilenstein für Andy Schmid

Andy Schmid hat im dritten Spiel der Schweiz in Italien die Marke von 1000 Toren im Nationalteam übertroffen.


Andy Schmid im Testspiel gegen Italien. Foto: Valentin Bamert


Es war «nur» ein Testspiel in Meran gegen Italien, dennoch wird jener 14. April 2022 in der Schweizer Handballgeschichte in Erinnerung bleiben. Andy Schmids Treffer zum 7:4 in der ersten Halbzeit war der 1000. Treffer des Spielmachers im Nationalteam. mehr hat nur Marc Baumgartner (1093) erzielt. Dass der 38-Jährige den historischen Torerfolg auch noch in seinem 200. Länderspiel markierte, rundete den Tag ab.


Und Schmid hat noch lange nicht genug, die Chancen stehen gut, dass er Baumgartners Rekord in seiner Laufbahn noch übertreffen wird. Seine Zeit bei den Rhein-Neckar Löwen in der Bundesliga geht im Sommer zu Ende; Schmid wird fortan für Kriens-Luzern spielen. Und dem Nationalteam weiter zur Verfügung stehen.


«Die Jungen einzugliedern macht mir Spass und es ist eine Aufgabe, die mich selber jung hält», sagt er in einem auf der Website des Handballverbandes veröffentlichten Interview. «Man sieht das Engagement, den Willen, den Ehrgeiz – viele setzen voll auf die Karte Handball und ziehen in diese eine Richtung. Darum bin ich immer noch dabei und darum werde ich so lange für die Schweiz spielen, wie ich kann.» Als möglichen Zeitpunkt für den Abschluss der Laufbahn im Nationalteam nennt Schmid die EM 2024 in Deutschland, für die sich die Schweiz allerdings erst qualifizieren muss.

Featured Posts
Beiträge demnächst verfügbar
Bleibe dran ...
Recent Posts