top of page

Manuel Zehnder führt Eisenach mit 13 Toren zum Bundesliga-Startsieg

Der von nahezu allen Handball-Fachleuten als erster Absteiger eingestufte ThSV Eisenach startete mit einem 31:30 (13:13) Erfolg über den gestandenen Erstligisten Bergischer HC. Der Schweizer Nationalspieler Manuel Zehnder und Alexander Saul markierten zusammen 21 der 31 Eisenacher Treffer. Ein Auftakt nach Mass.


Misha Kaufmann löst Versprechen an seinen Vater ein

«Wir haben den Glauben und unsere Überzeugung geschärft», betonte Eisenachs Coach Misha Kaufmann nach seinem ersten Spiel als Trainer in der 1. Handball Bundesliga. Einmal auf dieser Stufe Trainer zu sein, das hatte er einst seinem inzwischen verstorbenen Vater versprochen. Daran erinnerte er emotional in der Pressekonferenz nach der Partie.


«Wir haben 60 Minuten gebrannt», so der Topscorer des Spiels

«Die Partie hat gezeigt, dass wir mit Teamgeist und der fantastischen Unterstützung unserer Fans solche Spiele gewinnen können», strahlte Eisenachs Spielgestalter Manuel Zehnder. Mit 13 Treffern war der vom HC Erlangen ausgeliehene 23-Jährige der überragende Mann der Partie. Nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Marko Grgic übernahm er auch die Rolle der vorgezogenen Deckungsspitze der 5:1-Abwehrformation. Er liess sich von einer Zeitstrafe bereits nach 40 Sekunden nicht irritieren. Es blieb die einzige im gesamten Spielverlauf für den ThSV Eisenach! «In der Abwehr bekamen wir keinen Zugriff auf ihn. Egal in welcher Höhe, egal wie eng wir ihn deckten», verteilte BHC-Coach Jamal Naji ein Sonderlob an Eisenachs Mittelmann. «Mit diesem Sieg wurde unser Glaube geschärft, dass wir in dieser Liga einiges reissen können. Insbesondere in heimischer Halle. Unser Publikum hat uns gepusht, zusätzliche Energie verliehen», konstatierte der Schweizer Linksaussen Timothy Reichmuth. «Im Angriff haben Manuel Zehnder und Alexander Saul überragend gespielt», schob er hinterher. «Mit unserer Abwehrarbeit zwangen wir den BHC ins 7 gegen 6», bilanzierte Eisenachs Coach Misha Kaufmann. Er variierte die Deckungssysteme (5:1, 3:3 und 6:0) in unterschiedlicher personeller Besetzung. Bei der unkonventionellen Deckung der Eisenacher habe sein Team nicht gut ausgesehen, räumte Jörg Föste, Geschäftsführer Sport des BHC, ein.


Zehnder, immer wieder Manuel Zehnder

Die Uhr zeigte bei Stand von 30:29 noch 88 Spielsekunden. Viel Zeit im Handball der heutigen Zeit. Ball kontrollieren und Druck auf das Tor, waren angesagt. Misha Kaufmann sammelte sein Team zur Besprechung der letzten Sekunden. Ein Freiwurf nutzte Manuel Zehnder mittels Sprungwurftor zu seinem 13. und über die Punktvergabe entscheidenden Treffer zum 31:29.




Comentarios


Featured Posts
Versuche es später erneut.
Sobald neue Beiträge veröffentlicht wurden, erscheinen diese hier.
Recent Posts
Archive
bottom of page