top of page

Die «doppelte» Simona Kolosové

Mit der Verpflichtung von Simona Kolosové gelang GC Amicitia Zürich ein Glücksgriff. Die Litauerin passt nicht nur perfekt ins Teamgefüge, sie überzeugt auch mit ihren Scorerqualitäten. Text: Ernesto Piazza Bild: Z.V.G.


«Ich bin schon fast wie die Mama. Aber das ist völlig okay.»

Simona Kolosové, GC Amicitia Zürich




Die 32-fache litauische Internationale war auch eine wichtige Stütze des Nationalteams, als es im letzten Frühling gegen die Schweiz um das EM-Ticket ging. Im Rückspiel in Gümligen wurde sie zudem als «Best Player» auf litauischer Seite ausgezeichnet. Das entging den Verantwortlichen von GC Amicitia nicht. «Wir waren noch auf der Suche nach einer erfahrenen Spielerin, die uns Halt geben kann. Und wir waren schnell davon überzeugt, dass Simona ideal zu uns passt» betont Teammanagerin Jasmin Zimmermann. «Dann ging alles schnell.» Der Kontakt zur Rückraumspielerin wurde über deren Agentin hergestellt, der Transfer eingetütet. Die Chemie zwischen Simona Kolosové und GC Amicitia passte auf Anhieb. Die Liaison stimmte ebenfalls. So besuchte sie noch während der Auf-/Abstiegsrunde eine Begegnung ihres neuen Teams, als die Zürcherinnen um den Ligaerhalt kämpften. Und schon damals war für sie klar. «Sollte es zum Abstieg kommen, werde ich versuchen meinen Beitrag zu leisten, dass wir sofort wieder aufsteigen.» Soweit kam es dann nicht.


Die ganze Story lesen Sie im Handballworld Magazin 1/23. Jetzt bestellen!



תגובות


Featured Posts
Versuche es später erneut.
Sobald neue Beiträge veröffentlicht wurden, erscheinen diese hier.
Recent Posts
Archive
bottom of page