top of page

Österreich wirft Doppel-Europameister raus, Deutschland lässt Federn

Die Vorrunde der Männer-Europameisterschaft in Deutschland endet mit einer Riesensensation: Doppel-Europameister Spanien, der seit 2016 in jedem EM-Finale vertreten war, ist ausgeschieden. Mit dem 34:34-Ausgleichstreffer vier Sekunden vor Schluss zog Österreich in die Hauptrunde in Köln ein, Spanien fliegt nach Hause. Ansonsten hatten sich ausschliesslich die Favoriten durchgesetzt, Gastgeber Deutschland verlor am letzten Spieltag ebenso sein erstes Spiel wie die Geheimfavoriten aus Norwegen und Island.


Text: Björn Pazen


Mykola Bilyk für Österreich im Spiel gegen Spanien.


Bereits am heutigen Mittwoch startet in Hamburg Hauptrundengruppe II. Wie erwartet nehmen der amtierende Weltmeister Dänemark und EM-Titelverteidiger Schweden 2:0 Punkte mit – eher überraschend ist diese Ausgangslage für Slowenien, das im letzten Spiel der Gruppe D Norwegen 28:27 besiegt hatte – die Skandinavier starten in Hamburg somit mit 0:2 Punkten genau die weiteren Gruppenzweiten Niederlande (hauchdünne 28:29-Niederlage im letzten Spiel der Gruppe E) sowie Portugal, das mit 27:37 gegen Dänemark unter die Räder kam. Hauptrundengruppe II wird in Hamburg mit der Partie Norwegen – Portugal eröffnet, das Topduell ist am Freitagabend, wenn Weltmeister Dänemark auf Europameister Schweden trifft. Diese beiden Teams sind auch die grossen Favoriten auf die Halbfinals.

Diese Rolle hat in Hauptrundengruppe I in Köln definitiv Frankreich. Mit dem 33:30-Erfolg über Gastgeber Deutschland vor über 13.000 Besuchern in Berlin machten die Franzosen das Remis gegen die Schweiz wett, wurden Gruppensieger und nahmen 2:0 Punkte mit nach Köln. Die gleiche Ausbeute hat Ungarn in Gruppe C erreicht. Am letzten Spieltag gab es ein überraschend deutliches 33:25 gegen Island, zuvor hatte Serbien seine letzten Chancen durch ein 29:30 gegen Nachbarn Montenegro verspielt.

Und dann war da ja noch Gruppe B: Österreich reichte nach dem Remis gegen Kroatien ein Punkt gegen Spanien zum Weiterkommen, die Iberer musste nach der Auftaktklatsche gegen die Kroaten gewinnen. Die Partie wog hin und her, Spaniens Superstar Alex Duschebajew erhielt eine frühe Rote Karte. Österreich führte über weite Strecke, dann lagen die Spanier vorne – und sieben Sekunden vor Schluss traf Janko Bozovic zum 33:33, der letzte spanische Angriff wurde abgeblockt. Somit starten Österreich und Deutschland mit je 1:1 Punkten in Köln. Am ersten Hauptrundenspieltag am Donnerstag kommt es zum Nachbarduell Österreich – Ungarn, dem Gigantenspiel Frankreich – Kroatien und dem Duell von Deutschland Nationaltrainer Alfred Gislason gegen seine Landsleute aus Island.


Die beiden Gruppensieger und Gruppenzweiten qualifizieren sich für die Halbfinals.

Hauptrundenspieltage in Hamburg: 17. Januar, 19. Januar, 21. Januar, 23. Januar

Hauptrundenspieltage in Köln: 18. Januar, 20. Januar, 22. Januar, 24. Januar

Halbfinals und Platzierungsspiel 5/6 am 26. Januar in Köln

Finaltag: 28. Januar

Featured Posts
Versuche es später erneut.
Sobald neue Beiträge veröffentlicht wurden, erscheinen diese hier.
Recent Posts
Archive
bottom of page